EN

JavaScript-Sicherheit und Risiken

In diesem Artikel:

Im Jahr 2021 wird die interpretierte Programmiersprache JavaScript schätzungsweise von über 95 % aller Websites verwendet. Ihre Popularität verdankt sie ihren plattformübergreifenden Fähigkeiten, stabilen Frameworks und ihrer Benutzerfreundlichkeit. Mithilfe von JavaScript können Unternehmen Back- und Frontends von dynamischen Webseiten entwickeln, die erweiterte Benutzererlebnisse wie Animationen, Aktivitätshistorie, Formulareingaben und vieles mehr bieten.

JavaScript ist zwar nach wie vor eine beliebte Programmiersprache für die Entwicklung von Webanwendungen, aber Schwachstellen in JavaScript werden von Angreifern häufig ausgenutzt, um Daten zu manipulieren oder die Kontrolle über Web-Systeme zu erlangen. Aus diesem Grund wird ein gezielter Ansatz verfolgt, um Sicherheitsprobleme anzugehen. Dieser umfasst Aktivitäten zur Erkennung, Untersuchung, Verhinderung und Behebung solcher Schwachstellen.



JavaScript-Schwachstellen verstehen

Dieser Artikel befasst sich mit den häufigsten Schwachstellen im Zusammenhang mit JavaScript. Er bereitet Sicherheitsfragen zusammen mit verschiedenen Best Practices auf und bietet eine Liste von Javascript Schwachstellen-Tools, die Ihnen sicherlich helfen, Schwachstellen in ihren JavaScript-Anwendungen zu verhindern.

Wenn Sie keine Zeit zum Lesen haben, starten Sie einen Javascript-Sicherheitsscanner, um herauszufinden, welche Sicherheitslücken Sie haben könnten. Es ist der schnellste Weg Ihre spezifischen Schwachstellen zu erkennen und klare Erklärungen zu erhalten, wie jede einzelne Schwachstelle verhindert werden kann. Viel Spaß damit!

JavaScript-Sicherheitsrisiken und -probleme

Die wachsende Beliebtheit von dynamischen Webanwendungen, die auf JavaScript basieren, bringt mehrere Sicherheitsprobleme mit sich, die Anwendungen angreifbar machen können. Dazu gehören:

Schwachstellen im Quellcode

JavaScript-Entwickler sind in der Regel darauf angewiesen, zahlreiche öffentliche oder quelloffene Pakete und Bibliotheken zu integrieren, die versteckte Schwachstellen enthalten können und Sicherheitsprobleme darstellen. Open-Source-Schwachstellen sind auf den ersten Blick möglicherweise nicht leicht zu erkennen, und die Verwendung eines anfälligen Pakets vergrößert die Angriffsfläche Ihrer Webanwendung.

Unbeabsichtigte Skript-Ausführung

JavaScript bettet Funktionen in HTML-Webseiten ein, wenn es mit dem Document Object Model (DOM) einer Webseite interagiert. Angreifer können Skripte in diese Funktionen einbetten, die dann von allen Client-Computern ausgeführt werden, die sich mit der Webseite verbinden. 

Ausschließliches Vertrauen in die clientseitige Validierung

Die meisten Unternehmen stellen nur die Validierung in den Browsern der Benutzer sicher. Obwohl dies ein gewisses Maß an Sicherheit bietet, können Hacker, die fortgeschrittene Techniken verwenden, ungeprüfte Daten an Server senden und dadurch Datensätze und Konfigurationen beschädigen.

Offenlegung von Sitzungsdaten

Angreifer nutzen die Leistungsfähigkeit clientseitiger Browserskripte, um auf die gesamte Kommunikation zwischen dem Browser und der Webanwendung zuzugreifen. Diese Kommunikation kann sensible Sitzungsdaten enthalten, wie z. B. die Sitzungskennungen von Benutzern, die für einen nicht autorisierten Zugriff verwendet werden.

Unbeabsichtigte Benutzeraktivität

Angreifer können verschiedene Techniken einsetzen, um einen Browser so zu manipulieren, dass er bösartige Aktivitäten auf verschiedenen Websites durchführt, bei denen die Benutzer bereits angemeldet sind. Darüber hinaus nutzen Hacker auch Sicherheitslücken in JavaScript aus, die Bedrohungsvektoren auf anderen Websites im Hintergrund ausführen, sobald ein Browser angemeldet ist. 

JavaScript-Sicherheitslücken in einer Grafik

JavaScript-Schwachstellen, über die Sie Bescheid wissen müssen

Angreifer nutzen häufig bekannte JavaScript-Sicherheitslücken, um durch Sicherheitslücken in der Angriffsfläche einer Anwendung zu navigieren und Benutzer- und Systemdaten zu kompromittieren. Infolgedessen tauchen sie häufig in einem von einem Sicherheitsscanner erstellten Bericht über die Sicherheitsüberprüfung auf.

Zu diesen Sicherheitslücken gehören:

XSS-Javascript

Bei Cross-Site-Scripting-Schwachstellen handelt es sich um einen Code-Javascript-Injektionsangriff von der Client-Seite aus. Wenn Hacker bösartige Skripte in legitime Webseiten einbetten, gibt die Anwendung ungeprüfte Daten an Webbrowser weiter. Webanwendungen, die ungefilterte Benutzereingaben in die generierten Ausgaben einfließen lassen, sind am anfälligsten für Cross-Site-Scripting-Angriffe. XSS-Angriffe oder potenzielle Schwachstellen können verhindert werden durch:

  • Filtern und Bereinigen von Benutzereingaben
  • Verwendung effektiver Antwort-Header
  • Verschlüsselung von Daten vor der Ausgabegenerierung
  • Verwendung von Content Security Policies
  • Regelmäßige Verwendung eines XSS-Scanners vor der Veröffentlichung

Cross-Site Request Forgery (CSRF oder XSRF)

CSRF ist eine weit verbreitete Sicherheitslücke, bei der Hacker legitime Benutzer dazu bringen, bösartige Anfragen an Webanwendungen zu übermitteln, die sie aus dem Hinterhalt besuchen sollen. Wenn die Webanwendung nicht zwischen gültigen Benutzeranfragen und gefälschten Anfragen unterscheiden kann, können Angreifer unter dem Deckmantel legitimer Endbenutzer beliebige bösartige Aktionen ausführen. 

CSRF-Angriffe können verhindert werden durch:

  • Implementierung von sicheren Zufalls-Tokens
  • Abmelden von nicht genutzten Webanwendungen
  • Verhindern der automatischen Passworteingabe durch Browser
  • Sicherung der Sitzungsdaten

Serverseitige JavaScript-Injektionsangriffe

Dieser Mechanismus beinhaltet das Einschleusen und Ausführen von bösartigem oder beliebigem Code auf dem Server einer Webanwendung, wenn keine bereinigten und gefilterten Benutzereingaben vorliegen. Angreifer suchen in der Regel nach Funktionen, die benutzergenerierte Daten ohne ordnungsgemäße Validierung analysieren, um unsichere Skripte zur Ausführung auf dem Server einzuschleusen. 

Serverseitige Injektionsangriffe werden in der Regel durch eine ordnungsgemäße Validierung und Filterung der Benutzereingaben verhindert.

Clientseitige logische Angriffe

JavaScript-Engines sind für ihre Geschwindigkeit und Leistung bei der clientseitigen Verarbeitung bekannt. Wenn Unternehmen jedoch sensible Vorgänge wie die Festcodierung von Benutzernamen und Kennwörtern platzieren, kann der Benutzer die Umgebung, in der die logische Entscheidungsfindung durchgeführt wird, vollständig kontrollieren. Dies ermöglicht Angreifern einen schnellen Zugriff und die Kontrolle über die Webanwendung über einen Browser. 

Clientseitige logische Angriffe können verhindert werden, indem Operationen mit sensiblen Sicherheitskontrollen auf der Clientseite vermieden werden.

Bei der Sicherung von API-Schlüsseln in einer clientseitigen JavaScript-Anwendung besteht die am häufigsten verwendete Option darin, ein Paar aus API-Zugangs- und Geheimschlüssel festzulegen.

Präventionsguide für JavaScript Schwachstellen

Leitfaden

Präventionsguide für JavaScript Schwachstellen

Erfahren Sie, wie Sie JavaScript Schwachstellen erkennen und verhindern können.
(Der Leitfaden ist derzeit nur auf Englisch verfügbar.)

Leitfaden herunterladen

Wie sichert man JavaScript-Code ab?

Hier zeigen wir Ihnen die besten Praktiken, um JavaScript-Anwendungen sicher zu halten, und einige Tools, die Ihnen bei dieser Aufgabe helfen können.

Bewährte Praktiken für JavaScript-Schwachstellen

Einige bewährte Praktiken, um JavaScript-Anwendungen sicher zu halten, umfassen:

Vermeiden Sie die Auswertung von Benutzereingaben – Die Befehle eval() und new Function () führen Argumente aus, die in Benutzereingaben als JS-Ausdrücke übergeben werden. Da Hacker Benutzereingaben manipulieren, um bösartige Skripte auszuführen, wird empfohlen, die Auswertung von Benutzereingaben oder das Parsen von JSON-Daten durch die oben genannten Konstruktoren zu vermeiden.

TLS/SSL-Verschlüsselung aktivieren – Die Verschlüsselung der zwischen dem Server und den Clients ausgetauschten Daten hilft, CSRF- und XSS-Angriffe zu verhindern.

Sicherer API-Zugang – Es ist wichtig, jedem Benutzer, der über die API auf die Webanwendung zugreift, Token zuzuweisen, um einen sicheren Zugang zu ermöglichen.

Sichere Cookies setzen – Durch das Setzen von Cookies als sicher kann jedes Cookie nur für eine einzige Webseite verwendet werden, was einen verschlüsselten Zugriff gewährleistet.

Festlegen von Inhaltssicherheitsrichtlinien – Inhaltssicherheitsrichtlinien stellen sicher, dass Angreifer keine bösartigen Skripts in Webanwendungen einschleusen, um Zustandsänderungen zu manipulieren.

Stellen Sie außerdem Sicherheitsexperten ein oder sorgen Sie für kontinuierliche Sicherheit, indem Sie einen Sicherheitsscanner einsetzen und einen Schwachstellenbericht erstellen, bevor Sie neue Produktionsänderungen einspielen. Weitere Informationen zu DevSepOps und SecDevOps finden Sie in unseren einzelnen Blog-Beiträgen (und ja, es handelt sich um unterschiedliche Dinge).

JavaScript-Sicherheits-Scanning-Tools

Einige beliebte Tools zum Scannen von Schwachstellen für JavaScript-Anwendungen sind

Crashtest Security Suite

Crashtest Security umfasst eine Sammlung von Scanning-Mechanismen, die eine End-to-End-Schwachstellenbewertung für APIs, Webanwendungen und Microservices mit einer geringen False-Positives-Rate ermöglichen. Die Suite lässt sich in alle modernen Entwicklungsstacks integrieren, um das Risiko zu verringern, über eine API oder Webanwendung gehackt zu werden. Der CS-Sicherheitsscanner bietet auch herunterladbare Sicherheitsauditberichte, die Sie mit Ihrem Team oder Ihren Kunden teilen können.

Testen Sie unseren automatischen JavaScript-Sicherheitsscanner

Grabber

Ein schneller, portabler und anpassungsfähiger Scanner für Webanwendungen, der für die Identifizierung potenzieller Schwachstellen auf kleinen Websites entwickelt wurde. Grabber kann u. a. zur Identifizierung von Problemen wie Cross-Site-Scripting, SQL-Injection, Dateieinschluss, AJX-Checks und JavaScript-Code-Schwachstellen verwendet werden.

ZAP

Der Zed Attack Proxy (ZAP) ist ein Open-Source-Scanner für die Sicherheit von Webanwendungen, der zum OWASP-Projekt gehört. Das Tool verwendet eine Kombination aus AJAX Spidering und Fuzzing, um potenzielle Schwachstellen aufzudecken, indem es die Anwendung in einen unerwünschten Zustand versetzt. ZAP kapselt die meisten AppSec-Funktionen in einer einzigen, quelloffenen und benutzerfreundlichen Plattform, die manuelle und automatische Sicherheitsscans ermöglicht.

Wapiti

Ein Open-Source-Tool zur Überprüfung und zum Scannen von Webanwendungen, das auf einfachen CLI-Befehlen basiert, um Blackbox-Scans zu ermöglichen. Das Tool verwendet Fuzzy-Methoden, um Nutzlasten in die Webanwendung zu injizieren und dann auf Schwachstellen zu prüfen. Wapiti ist in der Lage, URLs selbst aus einfachen JavaScript-Interpretern zu extrahieren, was es ideal für dynamische Anwendungen macht. 

Häufig gestellte Fragen zur JavaScript-Sicherheit

Warum ist JavaScript-Sicherheit für Ihre Website relevant?

Angreifer und böswillige Benutzer nutzen häufig JavaScript-Schwachstellen aus, um Daten zu manipulieren oder die Kontrolle über Web-Systeme zu erlangen. Dazu gehören: Cross-Site-Scripting, Clickjacking, Cookie-Diebstahl, Session-Fixierung usw. Daher ist ein gezielter Ansatz erforderlich, um Sicherheitsprobleme anzugehen, der Aktivitäten zur Erkennung, Untersuchung, Verhinderung und Behebung solcher Schwachstellen umfasst.

Wie testet man auf JavaScript-Sicherheitslücken?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre Website oder Webanwendung auf JS-Schwachstellen zu testen. Eine Möglichkeit ist die Verwendung eines Tools namens Javascript Scanner. Es scannt Ihre Website auf bekannte Schwachstellen und meldet Ihnen alle gefundenen Schwachstellen in einem Dashboard. Die 14-tägige Testphase ist jetzt in der Vollversion kostenlos.

Zusammenfassung

Die Identifizierung und Behebung von JavaScript-Sicherheitslücken wird oft als erster Schritt zur Absicherung moderner Anwendungen angesehen. JavaScript weist zwar Schwachstellen und bekannte Sicherheitsrisiken auf, doch mit pragmatischen Best Practices und den richtigen Tools können Unternehmen die Anwendungssicherheit aufrechterhalten und gleichzeitig die Programmiersprache optimal nutzen. 

Viele Softwarehersteller und Unternehmen weltweit vertrauen auf die Crashtest Security Suite, um durch Schwachstellen-Scans und -Bewertungen sicherere Webanwendungen bereitzustellen. Starten Sie Ihre 14-tägige Testversion der Suite und erfahren Sie, wie Crashtest Security die Produktivität von Entwicklern steigern und die Budgets für Sicherheitstests reduzieren kann.

Erhalten Sie jetzt kostenlos einen schnellen Sicherheitsbericht für Ihre Website

Wir analysieren derzeit https://example.com
Wir scannen derzeit https://example.com
Status des Scans: In Bearbeitung
Scan target: http://example.com/laskdlaksd/12lklkasldkasada.a
Datum: 06/12/2022
Crashtest Security Suite prüft auf:
Information disclosure Known vulnerabilities SSL misconfiguration Open ports
Scanauftrag ausfüllen
Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um die schnelle Sicherheitsüberprüfung zu erhalten.
Ein Sicherheitsspezialist analysiert gerade Ihren Scan-Bericht.
Bitte geben Sie Ihre Telefon-/Handynummer an, damit wir Ihre Identität überprüfen können:
Vielen Dank.
Wir haben Ihren Antrag erhalten.
Sobald Ihr Sicherheitsaudit fertig ist, werden wir Sie benachrichtigen.